Springe zum Hauptbereich
Alle Landesmuseen in Schleswig-HolsteinAlle Landesmuseen in SH
ab heute
heute
Filter
Veranstaltung:
Zielgruppe:
Kosmische Strahlung und die Reise zu anderen Planeten
Vortrag
Kosmische Strahlung und die Reise zu anderen Planeten
Vortrag der Schleswig-Holsteinischen Universitäts-Gesellschaft
Dienstag 22.01.201919:30 Uhr
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf | Vortragssaal

Der Menschheitstraum von einer Reise zum Mars erscheint heute gar nicht mehr utopisch. Unbemannte Raumsonden erreichen den Planeten schon seit Jahren problemlos. Die größten Schwierigkeiten für die bemannte Raumfahrt liegen heute eher im medizinischen Bereich: Insbesondere ist der Organismus der kosmische Strahlung ausgesetzt, die heute als großes Problem für Langzeitraumflüge gilt. Um die Gefahren einer Reise bis zum Mars wirklich abschätzen zu können, wird noch einiges an Forschungsarbeit nötig sein. Solche Forschungen werden an Bord der internationalen Raumstation durchgeführt. Prof. Dr. Bernd Heber, Professor für Physik am Institut für Experimentelle und Angewandte Physik der CAU, erläutert in diesem Vortrag Ergebnisse von Experimenten auf der internationalen Raumstation und erläutert deren physikalische Hintergründe.

Besonders geeignet für:

Erwachsene

Moderator / Kurator

Prof. Dr. Bernd Heber, Institut für Physik/Extraterrestrische Physik

Veranstalter

Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft

Kosten

3 € / erm. Mitglieder frei

zum Kalender hinzufügen
Schritte in die Abstraktion
Workshop/Kurs
Schritte in die Abstraktion
Malkurs für Erwachsene
Donnerstag 24.01.201914:30 - 17:00 Uhr
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf
Anmeldung erforderlichAnmeldung erforderlich

Richtig malen können ist meistens das erste Ziel in einem Kurs. Wir gehen ein Stück weiter und beschäftigen uns mit Linien und Farben, mit unterschiedlichen Ausdrucksformen und damit, wie wir das Charakteristische einer Situation erfassen und aufs Papier bekommen. Die Sonderausstellung „Per Kirkeby. Aus der Natur“ zeigt uns dabei mögliche Wege.

Besonders geeignet für:

Erwachsene

Veranstalter

Landesmuseen SH

Spezielle Hinweise

Alle Termine auf einen Blick (nicht einzeln buchbar): 24.01., 31.01., 07.02., 14.02., 21.02., 28.02., 07.03., 14.03., 21.03., 28.03.2019

Anmeldung erforderlich

Anmeldung unter +49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh oder online

Kosten

120 €
zzgl. Eintritt

Spuren der Erde
Workshop/Kurs
Spuren der Erde
Inspiriert durch Per Kirkeby werden eigene Bildideen entwickelt.
26.01. - 27.01.201910:00 - 18:00 Uhr
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf
Anmeldung erforderlichAnmeldung erforderlich

Per Kirkeby war unter anderem promovierter Geologe, bereiste und erforschte die Länder Nordeuropas. Was er dort sah, hat er in seinen Bildern umgesetzt: Spuren der Erde. Wir folgen ein Stück weit seinen Wegen und entwickeln daraus – zusammen mit Bildmaterial von eigenen Reisen zu Landschaftsformationen, Geologie und Vegetation – neue Bildideen.

Besonders geeignet für:

Erwachsene

Veranstalter

Landesmuseen SH

Spezielle Hinweise

Bitte mitbringen: Foto- und Skizzenmaterial (falls vorhanden), Kleidung, die Farbe verträgt, Span- oder Sperrholzplatten als Maluntergrund und eine Erfrischung für die Pausen. (2-Tages-Workshop, nicht einzeln buchbar)

Anmeldung erforderlich

Anmeldung unter +49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh oder online

Kosten

90 €
zzgl. Eintritt

Ausstellung

Per Kirkeby

Plaudereien einer Prinzessin
Führung
Plaudereien einer Prinzessin
Eine Zeitreise ins 17. Jahrhundert
Sonntag 27.01.201911:00 Uhr
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf
FührungFührung

Wir schreiben das Jahr 1685, Prinzessin Anna Dorothea zu Schleswig-Holstein Gottorf ist 45 Jahre alt. Sie ist unverheiratet und lebt als sechste Tochter von Herzog Friedrich III. auf Schloss Gottorf, das zu diesem Zeitpunkt eines der bedeutendsten kulturellen Zentren in Nordeuropa war.
Ihre Plaudereien aus ihrer Kindheit, Geschichten von Kriegs- und Friedenzeiten und der Lebensweise am Hof machen diese Familienführung zu einer kurzweiligen Zeitreise.

Besonders geeignet für:

Familien

Veranstalter

Landesmuseen SH

Kosten

3 €
zzgl. Eintritt

zum Kalender hinzufügen
Rundgang durch die Kirkeby-Ausstellung
Führung
Rundgang durch die
Kirkeby-Ausstellung
Die Ausstellung in Kooperation mit der Galerie Michael Werner ehrt das Andenken des großen dänischen Künstlers Per Kirkeby.
Sonntag 03.02.201914:00 Uhr
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf
FührungFührung

Die Ausstellung „Per Kirkeby. Aus der Natur“ des Museums für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf war zu Ehren des 80. Geburtstages des großen dänischen Künstlers Per Kirkeby geplant, der 1938 in Kopenhagen geboren ist. Doch mitten in die Vorbereitungen der Schau fiel die Nachricht von seinem Tod: Am 9. Mai 2018 verstarb Per Kirkeby, einer der bekanntesten zeitgenössischen Künstler Skandinaviens. Die Ausstellung in Kooperation mit der Galerie Michael Werner ehrt sein Andenken.

Besonders geeignet für:

Erwachsene

Veranstalter

Landesmuseen SH

Kosten

3 €
zzgl. Eintritt

Ausstellung

Per Kirkeby

zum Kalender hinzufügen
Von Großsteingräbern und Moorleichen
Führung
Von Großsteingräbern und Moorleichen
Gehen Sie auf Zeitreise durch 3000 Jahre Begräbniskultur.
Sonntag 10.02.201911:00 Uhr
Museum für Archäologie Schloss Gottorf
FührungFührung

Eine Begräbniskultur findet man bereits beim Homo Sapiens wie auch beim Neandertaler.
Gehen Sie auf Zeitreise durch 3000 Jahre – von der Steinzeit bis zur Eisenzeit – und erfahren Sie mehr über Einzel- und Gemeinschaftsgräber, den Glauben an das Jenseits und über Grabbeigaben, die Rückschlüsse zu Herkunft, Stellung oder Wohlstand der Menschen zulassen.

Besonders geeignet für:

Erwachsene

Veranstalter

Landesmuseen SH

Kosten

3 €
zzgl. Eintritt

zum Kalender hinzufügen
Timo Ibsen, Igor Machkin und Maks Soltikov bei Bohruntersuchungen des Burgwalls Diewens im Kaliningrader Gebiet Russlands
Vortrag
Burgwälle im Bernsteinland
Neues zu vor- und frühgeschichtlichen Befestigungsanlagen im ehemaligen Ostpreußen
Dienstag 12.02.201919:00 Uhr
Museum für Archäologie Schloss Gottorf

Im ehemaligen Ostpreußen haben Archäologen seit Beginn der Forschungen im frühen 19. Jahrhundert ca. 450 monumentale Burgwälle – d.h. aus Holz und Erde errichtete Befestigungsanlagen – registriert. Nach landläufiger Meinung sind die meisten Burgwälle von der prussischen Urbevölkerung etwa ab der Mitte des ersten nachchristlichen Jahrtausends angelegt und dann bis zur Übernahme der bernsteinreichen Landschaften durch den Deutschen Orden im 13. Jahrhundert überwiegend zur Verteidigung genutzt worden.

Trotz der guten Erhaltung vieler Anlagen sind sie jedoch kaum untersucht und wir wissen erstaunlich wenig über diese vorgeschichtlichen Befestigungen. Insbesondere der nördliche Teil des ehemaligen Ostpreußens, das heute zu Russland gehörende Kaliningrader Gebiet, ist in dieser Hinsicht ein Forschungsdesiderat. Besonders problematisch ist hier, dass nur wenige Anlagen bis heute sicher datiert sind.

Im Rahmen eines größeren Forschungsprojektes, das die alten vorkriegszeitlichen Ausgrabungsergebnisse anhand der Aufzeichnungen der deutschen Archäologen mit den Resultaten der Nachkriegsforschung kombiniert, stehen die Burgwälle nun im Mittelpunkt siedlungsarchäologischer Untersuchungen. Dabei kommt eine neue Methode zum Einsatz, die durch Bohrungen mit einem geologischen Motorhammer Holzkohleproben zur Radio-Karbon-Datierung gewinnt.

Der etwa 45 minütige Vortrag erläutert die Ziele des Gesamtprojektes und präsentiert erste Ergebnisse der Burgenforschung im Samland, der bernsteinreichsten Region der Welt. Die Veranstaltung ist Teil der Winter-Vortragsreihe des Museums für Archäologie. Sie steht im Zeichen des 10-jährigen Jubiläums des Zentrums für Baltische und Skandinavische Archäologie (ZBSA) in Schleswig.

Besonders geeignet für:

Erwachsene

Moderator / Kurator

Referent ist der Wissenschaftler Dr. Timo Ibsen.

Veranstalter

Landesmuseen SH

Kosten

Eintritt frei

zum Kalender hinzufügen
Moorleichen - Menschen der Eisenzeit
Führung
Moorleichen - Menschen der Eisenzeit
Wer waren diese Menschen?
Sonntag 17.02.201911:00 Uhr
Museum für Archäologie Schloss Gottorf
FührungFührung

Bei der Führung dreht sich alles um das Geheimnis der 2000 Jahre alten Moorleichen: Wer waren diese Menschen? Wie sind sie dorthin gekommen? Besonders Familien sind herzlich eingeladen um zu erfahren, was Forscher über das Moor wissen und warum die eisenzeitlichen Moorleichen so gut erhalten sind.

Besonders geeignet für:

Familien

Veranstalter

Landesmuseen SH

Kosten

3 €
zzgl. Eintritt

zum Kalender hinzufügen
Rundgang durch die Kirkeby-Ausstellung
Führung
Rundgang durch die
Kirkeby-Ausstellung
Die Ausstellung in Kooperation mit der Galerie Michael Werner ehrt das Andenken des großen dänischen Künstlers Per Kirkeby.
Sonntag 17.02.201914:00 Uhr
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf
FührungFührung

Die Ausstellung „Per Kirkeby. Aus der Natur“ des Museums für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf war zu Ehren des 80. Geburtstages des großen dänischen Künstlers Per Kirkeby geplant, der 1938 in Kopenhagen geboren ist. Doch mitten in die Vorbereitungen der Schau fiel die Nachricht von seinem Tod: Am 9. Mai 2018 verstarb Per Kirkeby, einer der bekanntesten zeitgenössischen Künstler Skandinaviens. Die Ausstellung in Kooperation mit der Galerie Michael Werner ehrt sein Andenken.

Besonders geeignet für:

Erwachsene

Veranstalter

Landesmuseen SH

Kosten

3 €
zzgl. Eintritt

Ausstellung

Per Kirkeby

zum Kalender hinzufügen
Narren in der christlichen Tradition
Vortrag
Narren in der christlichen Tradition
Vortrag der Schleswig-Holsteinischen Universitäts-Gesellschaft
Dienstag 19.02.201919:30 Uhr
Museum für Archäologie Schloss Gottorf

Das Christentum kennt ein bemerkenswertes Phänomen, das allerdings hierzulande nur wenig bekannt ist: Den „Narren in Christo“. Gerade die östliche Spiritualität ist stark von Narren geprägt. Auf dem Roten Platz in Moskau legt die Basilius-Kirche davon ein beredtes Zeugnis ab, denn wie viele andere ist sie einem bedeutenden Narren der Ostkirche gewidmet. Wie aber hat sich das Ideal des Narrentums in der Kirchengeschichte entwickeln können? Und welche konkreten Ausformungen hat es gefunden?
Der Vortrag von Prof. Dr. Andreas Müller, Institut für Kirchengeschichte der Kieler Universität, bietet spannende Einblicke in ein hierzulande zwar weitgehend unbekanntes, aber sehr aufschlußreiches Feld christlicher Kulturgeschichte.

Besonders geeignet für:

Erwachsene

Moderator / Kurator

Prof. Dr. Andreas Müller, Institut für Kirchengeschichte

Veranstalter

Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft

Kosten

3 € / erm. Mitglieder frei

zum Kalender hinzufügen
Landesmuseen Schleswig-Holstein
schliessen
Nach oben scrollen